Quickies – Feta-Créme

Sicher kennen einige die Schafskäse-Creme vom türkischen oder griechischen Spezialiäten-Händler um die Ecke.

Doch wie macht man die?

Heute war es wieder einmal soweit:
Die Uhrzeit fortgeschritten, Freitag nachmittag, Arbeit ist vorbei, der Magen knurrt und im Kühlschrank nur Reste…
Man will ja auch verantwortungsvoll mit den Lebensmitteln umgehen, nicht zu viel wegwerfen und vor Allem aus dem Vorhandenen schnell etwas zaubern.

Die Idee: Feta-Créme

Was man braucht / bzw. was ich gefunden habe:
2/3 Packung Feta (ca. 100 g)
50 g Frischkäse weiß
1/2 Glas getrocknete Tomaten
1 Scheibe altes Brot alternativ 1/2 altes Brötchen

Ergänzend dazu (also nicht Resteverwertung, sollte man immer parat haben):
1 Zweig Rosmarin
1 große Knoblauchzehe
20 ml Olivenöl
2 EL Tomatenmark

Los geht´s:
Brot würfeln, Knoblauch orientierend hacken (nicht verkünsteln), Rosmarinnadeln abwaschen und grob abzupfen. Diese eher trockenen Zutaten in der Küchenmaschine mit dem Messereinsatz zerkleinern bis sehr aromatische Semmelbrösel resultieren.
Nun den Feta mit den Fingern in den Behälter der Küchenmaschine bröseln, ca. 10 Scheiben aus dem Glas getrocknete Tomaten mit dem Messer grob zerkleinern und zusammen mit dem Frischkäse und dem Tomatenmark dazugeben. Mit dem Tomatenmark kann man die Farbe und die Fruchtigkeit der Creme justieren. Es darf auch etwas mehr sein, wenn die Créme zu farblos ist.
Auf höchster Stufe für 2 Minuten in der Küchenmaschine zerkleinern, nach Cremigkeit Olivenöl dazugeben und laufen lassen bis sich die gewünschte Konsistenz einstellt.

Das Resultat ist die aromatischste Feta-Créme, die man sich vorstellen kann.
Addons/Plugins:
Für den Aroma-Overkill kann man noch 50 g geriebenen Parmesan mit hineingeben.
Eine halbe Chili für den Schärfe-Kick kann auch nicht schaden.

Das Ganze in eine kleine Schüssel geben und mit Weißbrot servieren.

Falls man etwas übrig hat (für diesen unwahrscheinlichen Fall…!) sollte man die Schüssel im Kühlschrank mit einer Frischhaltefolie abdecken (das Aroma ist sehr intensiv).

Falls das Rezept gefällt, kann man für eine Party z.B. schon eine größere Menge vorbereiten, denn die Masse hält sich ohne Qualitätsverlust im Tiefkühlfach über Wochen.

Abschließender Tipp (hatte ich heute nicht zur Hand):
2 TL Kapern mit in die Maschine geben der Creme noch noch besonderere Note.

Vorsicht mit Salz, denn der Feta und die Tomaten oder evtl. der Parmesan bringen schon genug Salz mit.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Peroneus

Ich hole mir jetzt noch ein Stück Weißbrot mit der Creme

 

 
BlogverzeichnisBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

rezeptefinden.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s