Alles Pfirsich, oder was?

 Ich freue mich sehr, daß mich meine Frau bei meinem Blog tatkräftig unterstützt.
Hier ist ihr erster „Gast“-Beitrag.


Pfirsiche gehören zu meinen Lieblings-Sommerfrüchten: die satte rot-gelbe Farbe, der aromatische Duft, das saftige Fleisch. Zeit, hier etwas Neues auszuprobieren:

P1010675 P1010732

Klassisch- die Pfirsich-Tarte
Eine einfacher Mürbeteig, schön viele Pfirsiche- das ist eigentlich schon alles bei diesem Rezept, welches ohne Schickschnack und auch ohne Backform auskommt.
Für den Mürbeteig

– 120 g Mehl 
– 80 g Zucker
– 40 g Butter und
– 1 Ei

Die Zutaten mit der Hand verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Die Butter darf weder zu kalt noch zu warm sein, dann erhält der Teig die nötige Konsistenz. Die entstehende Teigkugel für eine Stunde eingewickelt im Kühlschrank lassen.

Für die Füllung:
5 Pfirsiche vierteln, mit 1 Eßlöffel Mehl, 1 Eßlöffel Zucker und Nelke und Zimt nach Belieben vermengen.

Den Teig auf einem Backblech (Backpapier) etwa rund ausrollen und die Füllung in die Mitte geben. Ist die Form nicht ganz rund-umso besser: So sieht es noch „selbstgemachter“ aus!
Die Ränder freilassen und nach oben Richtung Mitte etwa 1,5 cm umklappen.
Bei 170 Grad Umluft ca. 30-40 Minuten backen (je nach Power des Ofens).

Das Ergebnis:
ein sommerliches Dessert, das man am besten noch warm verspeisen sollte.

P1010672 P1010673  P1010674

P1010675

Sweet´n Spicy- geräuchtertes Pfirsich-Grillgemüse:
Zeit, neue Wege zu gehen, diese süße Frucht mit feurigem Gemüse zu kombinieren.

Hierzu verwendeten wir:
– Frühlings- und normale Zwiebeln
– eine kleine gelbe Zucchini aus dem Garten
– 4 Pfirsiche
– eine Dose Kichererbsen
– eine mittelscharfe Chili
– eine Handvoll Rispentomaten
– eine Handvoll Pinienkerne
– 75 g Schafskäse 
– jede Menge Gartenkräuter (darunter Petersilie, Basilikum, vietnamesischen Koriander, Rosmarin).

Alle Zutaten wurden zerkleinert und in einer Glas-Auflaufform vermischt, zusätzlich mit 4 El Olivenöl, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Piment gewürzt.

P1010727

Dazu gabs eine gegrillte Dorade, deren Bauch ebenfalls mit leckeren Kräutern gefüllt wurde.
Beide Gerichte schmurgelten in trauter Einigkeit ca 40 Minuten auf dem Grill (Kugelgrill mit 2 Handvoll Hickory-Spännen zum Heißräuchern).

wpid-wp-1407952179239.jpeg

Das Ergebnis überraschte uns: die Süße, die Schärfe sowie das rauchige Grillaroma machen dieses Gemüse zu einer echten Überraschung für den Gaumen!

 P1010733P1010734

 

Peroneus

BlogverzeichnisBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

rezeptefinden.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s