Wildlachs in Miso-Suppe

P1010907

Dieses Gericht ist eigentlich ein Quickie-Rezept. Es kommt allerdings darauf an, wieviel man selbst machen möchte. Da ich heute frei hatte, habe ich heute morgen erstmal einen Fisch-Fonds angesetzt.
Wem das zuviel Aufwand ist, kann natürlich auch den Fonds aus dem Glas nehmen oder Gemüsebrühe mit ein paar Spritzern asiatischer Fisch-Sauce pimpen.

Also so hab ich es gemacht – Rezept für den Fischfonds:
Zutaten:
– 1 Kabeljau-Filet (TK), evtl. 3-4 Sardellenfilets für intensiven Fischgeschmack
– 1 Zwiebel
– 1 TL Salz
– 1 TL Pfeffer frisch gemahlen
– 200 ml Weißwein
– 800 ml Wasser
– frische gehackt Gartenkräuter (alternativ getrocknete): 1 Zweig Rosmarin, 2 Zweige Zitronenthymian, 1 Büschel krause Petersilie, 3 Blätter Salbei, 2 Zweige Thai-Koriander, 2 Zweige Oregano
Speiseöl zum Anbraten

Für den Fonds:
In einem kleinen Topf die Zwiebel mit neutralem Öl auf hoher Stufe anbraten, den Fisch zugeben und mit dem Weißwein ablöschen und dann auf mittlere Stufe zurückdrehen.
Dann gebe ich die Gewürze zu und die frischen Kräuter. Der Fonds darf dann für 2-3 h simmern. Nach der Zeit werden die festen Bestandteile in einem Sieb abgetrennt. Der Fonds habe ich für die weitere Verwendung zurück in den Topf umgefüllt.
Fonds fertig.

Der Fonds ist natürlich ein essentieller Bestandteil für das Hauptereignis „Lachs in Miso-Suppe“.
Das Ganze soll natürlich ein Hauptgericht für 2 Personen und nicht eine Vorspeisensuppe werden.

Also los geht’s mit dem Hauptgang:

Zutaten:
2 EL Miso-Paste
1 Broccoli
1 Romana-Salat
1 Glas asiatische Pilze
3-4 Frühlingszwiebeln
1 Chilischote
1 daumengroßes Stück Ingwer frisch
400 g Wildlachsfilet
200 g chinesische Nudeln (Ei, Reisnudeln, Glasnudeln, Ramen)
Basis für das Ganze ist der Fisch-Fonds. Dieser wird mit 2 EL Miso-Paste zum Köcheln gebracht.

Die Nudeln werden mit kochendem Wasser übergosssen und dürfen für 4 min ziehen.
Der Ingwer wird fein gehackt, ebenso die eine Hälfte der Chili und zum Fonds gegeben. Die andere Hälfte der Chili wird in Ringe geschnitten und für das Anrichten an die Seite gestellt.
Zunächst habe ich die Broccoli-Röschen für 3-4 min in der Brühe mitziehen lassen.
Die Nudeln sind inzwischen gar und werden abgegossen und auf 2 Tellern verteilt. Diese sind nun die Basis und die weiteren Komponenten werden dann obenauf geschichtet. Mit der Schaumkelle wird der Broccolli aus der Suppe gefischt und angerichtet
Der Romana-Salat wird grob gehackt für 2 min in der Suppe blanchiert, mit der Schaumkelle entnommen und angerichtet.
In einer kleinen Pfanne werden die Frühlingszwiebeln kleingehackt in etwas Pflanzenöl angeschwitzt.
Nun habe ich für 5 min die Lachsfilets in der Suppe mitziehen lassen. Man muss den Fisch vorsichtig zugeben, und die Suppe darf natürlich nicht sprudelnd kochen, sonst zerfällt er.
In der Zwischenzeit habe ich die Pilze abgegossen und angerichtet. Abschließend den Fisch anrichten und mit den Chiliringen und den Frühlingszwiebeln bestreuen.
Zum Schluß eine gute Kelle Brühe.

P1010906

Durch die Brühe werden alle Komponenten richtig gut erwärmt. Ein richtig leckeres Gericht zum Sattessen, das wirklich nichts Alltägliches ist. Durch die kurzen Garzeit bleibt der Broccoli schön knabberig, der Salat ist wie asiatische Green-Leafs eine Abwechslung, der Fisch ist saftig „auf dem Punkt“ ohne roh oder zu trocken zu sein. Die Chili und die Frühlingszwiebel, mit der Schärfe des Ingwers geben den nötigen „Drive“.

Peroneus

BlogverzeichnisBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

rezeptefinden.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s